Auf dieser Seite ein paar sportliche Infos über mich

Wie die meisten Jugendlichen habe ich auch Fußball gespielt.

 

Mit 18 Jahren habe ich dann in die Leichtathletik auf die Mittelstrecken Distanz gewechselt. Mein damaliger Trainer Fritz Hauser zeigte mir auf was man durch tägliches hartes Training erreichen kann.

In dieser Zeit gewöhnte ich mich dann schnell an das tägliche Training. Unter verschiedenen Trainern habe ich die verschiedensten Trainingsphilosophien kennengelernt. Und den Trainerschein „Leichtathletik Leistungssport“ gemacht.

 

Schon während der Leichtathletik habe ich parallel angefangen American Football zu spielen, da ich den Teamsport einfach vermisste. Hier unterstützte ich die Trainer bei der Saisonvorbereitung und Fitness der Spieler.

 

Zwei Jahre konnte ich in der Juniorenabteilung des VfB Stuttgart arbeiten und mit herausragenden Spielern wie Mario Gomez, Christian Gentner, Sami Khedira,  Andreas Beck, …   im Athletikbereich trainieren. Da Felix Magath in dieser Zeit die Profis trainierte, konnte man einige Trainingsinhalte in diesem Bereich auch gleich noch mitnehmen.

 

Nach dieser zeitintensiven Erfahrung wendete ich mich erst einmal wieder selbst dem aktiven Sport zu. Ich kam vom Laufen nie ganz weg und suchte nun das Abenteuer im Ultramarathon (Distanzen über der Marathon Distanz von ~42 km) Darauf musste ich mich mit einem neuen Trainingsumfang erst einmal wieder auf die langen Distanzen einstellen.

 

Durch eine Snapsidee musste ich von Stuttgart nach Meran laufen, das waren ca. 400 km die ich in 5 Tagen (echt ausgelaugt) schaffte. Darauf folgten weitere Ultraläufe z.b. in der Wüste den Desert Cup in Jordanien, Ötscher Ulta, ….

 

Am Olympiastützpunkt Stuttgart konnte ich bei Peter Salzer die ersten Erfahrungen in der Videoanalyse sammeln. Diese ich dann immer wieder im eigen Training mit Athleten einsetzte. Z.B. Techniktraining bei einem Speerwerfer und Bewegungsabläufen von einem Quarterback, Lauftechniken, …

 

Heute gehören Kamera, Tablet und PC zu normalen Arbeitsgeräten im Training. Als langjähriger Coach im American Football, konnte ich die letzten Jahre verschiedene Positionen coachen und mich mit deren speziellen Bewegungsabläufen und Anforderungen auseinandersetzen. Die enge Zusammenarbeit mit Sportärzten und Physiotherapeuten zeigte mir neue Trainingsansätze.

 

Selbst blieb ich natürlich nicht von Verletzungen verschont. Nach diesen trainierte ich mich immer wieder schnell zurück um möglichst zügig wieder aktiv Sport machen zu können. Auch diese Erfahrungen nehme ich mit in das Training von Sportlern.

z.B. Muskelfaserriss, Mittelhandbruch , Wadenbeinbruch, Pneumothorax (Gebrochene Rippe durchbohrte die Lunge), …